17.04.2019
ADAC MX Masters News

Punktesammeln im Sand von Fürstlich Drehna für KMP Honda Racing

Beim Auftakt der ADAC MX Master 2019 in Fürstlich Drehna konnten die beiden Top Fahrer vom KMP Honda Racing Jeremy Delince (MX Masters) und Josiah Natzke (MX Youngsters) mit Top 10 Ergebnissen überzeugen. Die Riesensätze des Neuseeländers an der Tribüne vorbei begeisterten Zuschauer und Streckensprecher.  Kim Irmgartz konnte sich beim Ladies Cup in Stendal auf den dritten Gesamtrang verbessern. Für US Boy Austin Root lief es noch nicht nach Plan und er hat sich das Sprunggelenk leicht verletzt wird aber aller Voraussicht nach in Möggers wieder starten.

Alexander Karg (Teamchef)

Für mich ist das Resümee des Wochenendes: Wir haben einen wirklich guten Speed im Team. Die Fahrer haben alle gut gearbeitet über den Winter. Jeremy und Josiah waren sehr stark und auch die anderen Fahrer haben sich eigentlich gut präsentiert, dem ein oder anderen liegt auch Hartboden mehr. Mit ein wenig mehr Glück bekommen wir auch noch besser Ergebnisse in Ziel, von daher freuen wir uns schon auf den nächsten Lauf.

Jeremy Delince (MX1)

Das erste Rennen ist erledigt und es lief gut für mich. Wir haben das Motorrad noch weiter verbessert und ich war die ganze Zeit sehr selbstbewusst. Im ersten Rennen hatte ich ein wenig Schwierigkeiten die idealen Linien zu finden was mich ein paar Plätze gekostet hat und ich wurde Neunter. Der zweite Start war richtig gut und ich konnte von Anfang an vorne mitfahren. Auf dem fünften Platz hatte ich ein wenig Probleme die beiden Fahrer vor mir zu überholen und bin dann gestürzt, war aber schnell wieder oben und wurde noch Sechster. Gesamt dann Achter. Ich bin glücklich, dass sich die ganze Arbeit aus dem Winter auszahlt. Kann es kaum abwarten in Möggers zu fahren und freue mich auf den Hartboden. Danke an das ganze Team und meine Frau für die Unterstützung.

Josiah Natzke (MX2)

Ein positives Wochenende für mich. Ich konnte mich über die Trainings hinweg steigern und mich als vierter qualifizieren. Dadurch hatte ich einen guten gate pick und konnte das Rennen eine Viertelstunde lang anführen. Dann bekam ich etwas Armpump und bin noch bis auf den sechsten Platz zurückgefallen. Im zweiten Lauf war ich auch direkt vorne, aber hatte dann einen Sturz gegen Ende des Rennens. Ich bin aber OK und freue mich schon auf Möggers. Ich freue mich, dass ich direkt zu Anfang der Saison so vorne dabei bin.

Austin Root (MX1)

Das war von Anfang an schwierig. Ich habe mich nicht sehr komfortabel gefühlt und konnte nie meinen Speed finden. Für die nächste Rennen werde ich 100% da sein, ich weiß an was ich arbeiten muss. Im ersten Rennen hatte ich einen harten crash und das Motorrad lief nicht mehr. Im zweiten Rennen hat mich direkt nach dem Start ein anderer Fahrer von der Seite angefahren und meinen Fuß verletzt, so dass ich nicht weiterfahren konnte.

Kim Irmgartz (Ladies Cup)
Im ersten Lauf hatte ich einen super Start und bin lange auf Platz 4 gefahren. Leider hat es mich an einer schwierigen Streckenpassage über den Lenker geworfen. Ich bin froh, dass es mir soweit gut geht, am Ende hieß dies aber nur Platz 6.

Im zweiten Lauf war der Start auch wieder gut, bis zur ersten Kurve. Da bin ich von hinten umgefahren worden und musste als letzte los. Ich gab alles, hatte so gute Spuren und richtig viel Spaß auf dem Bike.  Mit Platz 6 habe ich das beste rausgeholt. Das Wochenende hat mir gezeigt, dass sowohl starten geht und auch das Podium greifbar ist! Ich freue mich schon sehr auf das Rennen in Aufenau in zwei Wochen. In der Meisterschaft liege ich jetzt auf Platz 3.

Pascal Jungmann (MX2)

Mit dem Wochenende an sich bin ich ganz zufrieden da der Speed passte. Leider zog ich das Pech etwas durch das Wochenende. Ich konnte mich ganz knapp nicht qualifizieren, in der letzten Runde war ich noch mal 2 Sekunden schneller, aber immer noch einen Tick zu wenig.  Im LCQ wurde ich in den Startcrash verwickelt und musste dann von hinten alles aufholen, dadurch war eine Qualifikation nicht möglich.

Jan Krug (MX Junior Cup)

Ich habe mich schon die Tage vor dem Wochenende richtig gefreut mein erstes Rennen bei den Masters fahren zu können. Mein Zeittraining war ganz gut den ein oder anderen Platz hätte ich mir noch holen können. Am Ende des Zeittrainings wurde ich dann 14ter. Im ersten Lauf hatte ich einen guten Start gehabt aber im Verlauf des Rennens habe ich immer mehr Kraft verloren und konnte es nur auf Platz 15 beenden. Im zweiten Lauf hatte ich einen noch besseren Start gehabt und habe im Rennen ein paar bessere Spuren gefunden sodass ich meine Kraft nicht so schnell verloren habe und konnte einen guten 8ten Platz ins Ziel bringen. Mir persönlich hat die Strecke richtig Spaß gemacht mit den langen Sprüngen und ich freue mich schon auf das nächste Rennen in Möggers.

Tom Oster (MX2)

Ich hatte vom ersten Training an etwas Schwierigkeiten mich auf dem ungeliebten Sandboden zurecht zu finden. Den ganzen Tag über konnte ich nicht wirklich meinen „Hartboden-Fahrstil“ ablegen und fuhr zu zurückhaltend. In der Quali brachte ich zudem auch keine wirklich gute Runde zustande und somit ging es ins Last Chance. Dort kam ich super aus dem Gatter und bog in den Top 10 in die erste Kurve ein. Leider hatte ich Kontakt mit anderen Fahrern und ging zu Boden. Trotzdem wollte ich das Rennen natürlich beenden und so viel Praxis wie möglich mitnehmen. Allerdings machten mir technische Probleme nach ca. 12 Minuten ein Strich durch die Rechnung und ich musste leider aufgeben.  Trotzdem hab ich gesehen woran es mir fehlt und will für die nächsten Rennen besonders auch an meiner Körpersprache beim Fahren arbeiten. Ich freue mich riesig auf das Rennen in Möggers auf Hartboden und bin zuversichtlich, es da wieder besser zu machen.

Marco Fleißig (MX1)

Anfangs hatte ich große Probleme mich mit der Strecke anzufreunden und gute Spuren zu finden.
Dadurch tat ich mir im Quali sehr schwer meinen Rhythmus zu finden.   Das hieß für mich ab ins LCQ.
Dort kam ich super aus dem Start und konnte die ersten Runden unter den Top8 mitfahren. Durch einen Fehler in einer Kurve ging ich so blöd zu Boden, dass meine Vorderradbremse blockierte und ich das Rennen leider vorzeitig beenden musste.

Nikolai Malinov (MX2)

Ich habe mich auf meinem Renn Bike sehr wohl gefühlt. Leider hat mein Speed und meine Performance nicht für eine Qualifizierung gereicht. Mit diesem Ergebnis bin ich nicht glücklich. Aber ich werde an meinen Schwächen arbeiten und mich umso intensiver auf das nächste Rennen in Möggers vorzubereiten.

Arthur Steffen (MX Junior Cup)

Leider konnte ich am 1ten. Rennen nicht teilnehmen; konnte aber im zweiten Lauf mit Platz 18 abschließen. Ich schaue gespannt nach vorne auf das Rennen in Möggers.

 

Tags: MX News | MX Ergebnisse | MX Termine | MX Clubs | MX Strecken | MX Shops | MX Marktplatz | MX Fahrer | MX Shops | MX Teams | MX Videos | MX Bekleidung | MX1 MX2 News | Red Bull X Fighters News | MX-Masters News | Motocross News | MX Bilder | MotoX | Motocross Online Magazin

     
 
  hier geht es zu unserem Partner | FRANZ RACING SUSPENSION
 
 
 
 
  hier geht es zu unserem Partner |  EGON MATZKE