04.07.2018
Motocross Amateursport News
IMBA Side car und MX2 in Feldkirch A

Zum ersten Mal in der Zeit des Bestehens gastierte die IMBA in Österreich. Möglich gemacht hatte dies die gute Zusammenarbeit der SAM = Schweizer Mitglied der IMBA und dem Verein MCCM Feldkirch unter der Leitung von Michael Zimmermann und seinen vielen, vielen unermüdlichen Helfern. Michael Zimmermann schreibt in seinen Grußwort an die Zuschauer und Gäste, ich zitiere:“Wir als Veranstalter haben keine Kosten und Mühen gescheut ein perfektes Rennwochenend zu organisieren“. Ich darf sagen, es ist ihnen voll und ganz gelungen!

In den beiden Klassen der IMBA MX2 und Seitenwagen waren jeweils sehr tolle und starke Fahrerfelder, so dass den zahlreich erschienenen Zuschauern, nach nunmehr 39 Jahren, spektakuläre Rennläufe um eine Europameisterschaft geboten werden konnten. Wir alle haben 6 einzelne Rennläufe gesehen, die gut gespickt waren mit Lokalmatadoren, aber auch die amtierenden und vielleicht zukünftigen Europameistern zeigten sich von einem Einsatzwillen, den ich persönlich lange nicht mehr so erlebt hatte. Ich konnte am Ende bei der Siegerehrung nur sagen:“ Es waren spektakuläre und geile Rennen“. Mein Dank geht nochmals an die tollen Organisatoren des MCCM Feldkirch, an die SAM und vor allem an die Teilnehmer, die trotz der Hitze von guten und gerne 30 Grad so tolle Rennläufe gezeigt haben. 

In der Mx2 war es der Schweizer Andy Baumgartner, der sich mit zwei Laufsiegen und einem zweiten Platz den größten Pokal sicherte. Luca Bruggmann, aus Lichtenstein, hatte dem Andy im ersten Lauf ein Schnäppchen geschlagen und ihm den Laufsieg wenige Meter vor dem Ziel noch weggeschnappt, wurde aber mit den Plätzen (1-2-6) in der Tageswertung zweiter vor dem Lokalmatador Alex Andreis, der für den veranstaltenden Club MCCM Feldkrich startet. Der amtierende Champion und auch momentane Leader der EM, der Engländer Ray Rowson musste nach einem Sturz Schadensbegrenzung betreiben und konnte die Führung in der EM verteidigen, mit den Plätzen (4-4-3) und lag in der Tageswertung auf dem undankbaren Rang 4. 

Niemand drin gelandet :)

Die Favoriten der Seitenwagen Klasse waren die vom Veranstalter genannten Benjamin Weiss / Patrick Schneider, die ja sonst auch in der WM starten. Sie konnten die beiden ersten Rennläufe nach anfänglichen Zweikämpfen mit den Kollegen aus den anderen Ländern gewinnen, hatten aber im letzten Lauf einen sehr schlechten Start und kamen lange Zeit nicht aus dem Verfolgerfeld heraus. Mike Keuben / Lars de Laat, NL, hatten derweil, als neue Leader der EM, die Führung übernommen und konnten sie auch souverän über die Ziellinie bringen. Weiss/Schneider waren bis auf den 4 Rang vorgekommen, konnten aber die Schweizer Marco Boller und Markus Strauss, sowie die Niederländer Frank Mulders/Henry van de Wiel nicht mehr einholen. Die Tagesgesamtwertung nahmen sie dann trotzdem, mit 3 Punkten mehr auf dem Konto als Keuben/de Laat. Auf Platz 3 des Treppchens kamen Mulders/van de Wiel.

Fotos: Willi Jütten und Manuela Keller

 

Tags: MX News | MX Ergebnisse | MX Termine | MX Clubs | MX Strecken | MX Shops | MX Marktplatz | MX Fahrer | MX Shops | MX Teams | MX Videos | MX Bekleidung | MX1 MX2 News | Red Bull X Fighters News | MX-Masters News | Motocross News | MX Bilder | MotoX | Motocross Online Magazin

     
 
  hier geht es zu unserem Partner |  EGON MATZKE
 
 
 
  hier geht es zu unserem Partner | FRANZ RACING SUSPENSION