06.08.2018
MXGP Motocross Weltmeisterschaft News
Brent van Donick (MX2) in den Top10 & Filip Olsson (EMX125) auf dem Podium in Lommel

Bei brütender Hitze fand am 1. Augustwochenende im belgischen Lommel die nächste Runde der MXGP, EMX250 & EMX125 statt. Besonders der Belgier Brent van Doninck (MX2) war höchst motiviert und bestens aufgelegt ein gutes Resultat bei seinem Heimrennen einzufahren. Dylan Walsh (EMX250), der noch etwas Probleme mit seiner Schulter hat & Filip Olsson (EMX125) starteten ebenfalls in Lommel.

In der EMX125 dominierte der junge Schwede, Filip Olsson vom ersten Training an mit der schnellsten Rundenzeit und sicherte sich damit auch die Poleposition für die beiden Wertungsläufe. Im ersten Wertungslauf kam Olsson sehr schlecht vom Start weg und beendete die erste Runde nur auf Platz 16. Doch mit Rundenzeiten, die teilweise zwei Sekunden schneller als die Konkurrenz waren, pflügte dieser durch das Feld und beendete das Rennen auf dem fünften Platz, ganz knapp hinter dem dritt und viert Platzierten. Auch im zweiten Wertungslauf kam Olsson nicht gut am Start weg und befand sich im Mittelfeld, doch der junge Schwede zeigte sein exzellentes Fahrkönnen und überholte einen nach dem anderen, um in der vorletzten Runde den Führenden angreifen zu können. Bei diesem Versuch unterlief Olsson ein kleiner Fehler, wodurch er einige Meter verlor und sich somit, mit dem zweiten Platz zufrieden geben musste.
In der Tageswertung belegte Filip Olsson mit den Plätzen 5. und 2. den zweiten Gesamtrang und durfte dadurch zum zweiten Mal in dieser Saison auf das Podium steigen.

Filip Olsson: „ Ich habe mich an diesem Wochenende sehr gut auf dem Motorrad gefühlt

, was ich auch mit den schnellsten Rundenzeiten in jeder Session gezeigt habe. Leider hatte ich in beiden Läufen schlechte Starts und ich musste mich durch das Feld kämpfen. Am Ende bin ich trotzdem mit dem zweiten Platz sehr zufrieden, obwohl mein Ziel der Sieg war.“

Der Neuseeländer Dylan Walsh, der nach seinem Crash bei den ADAC MX Masters in Möggers noch nicht wieder bei 100% angekommen ist, tat sich an diesem Wochenende auf der tiefen Sandstrecke in Lommel sehr schwer. Über das Zeittraining konnte sich Dylan Walsh direkt mit dem 16. Platz in seiner Gruppe für die beiden Wertungsläufe qualifizieren. Im ersten Wertungslauf, am Samstagabend, kam dieser exzellent aus der Startmaschine und beendete die erste Runde auf Rang zwei. Im Verlaufe des Rennens sah man deutlich, dass Dylan Walsh noch nicht wieder bei 100% war, denn der Neuseeländer, der als Meisterschafts fünfter nach Lommel kam, verlor Runde für Runde Position um Position. Am Ende sah Dylan Walsh als 19. die Zielflagge. Im zweiten Wertungslauf startete Walsh nur im Mittelfeld und in den ersten Runden konnte dieser auch einige Position gewinnen, doch zum Ende des Rennens, zollte der Neuseeländer seiner Verletzung tribut und kam nur auf Platz 23 ins Ziel.
Dennoch belegt Dylan Walsh weiterhin den 6. Rang in der Meisterschaft.

Dylan Walsh: „Es ist kein gutes Wochenende für mich gewesen, nach meinem Sturz in Möggers musste ich etwas pausieren und bin noch nicht wieder bei 100%. Jetzt habe ich zwei Wochen Zeit um mich auf das nächste Rennen in der Schweiz vorzubereiten und wieder anzugreifen.“

Brent van Doninck zeigte bereits im Freien Training, dass er sich gut fühlt und fuhr die drittschnellste Rundenzeit. Auch im Qualifikationstraining konnte der Belgier eine gute Runde hinlegen und durfte sich als achter seine Startposition für das Qualifikationsrennen aussuchen. Im Qualifikationsrennen sortierte sich van Doninck nach dem Start auf der elften Position ein und blieb das gesamte Rennen in dieser Region. Am Ende stand der zwölfte Startplatz für die beiden Wertungsläufe am Sonntag zu buche. Am Sonntagmittag, bei Temperaturen jenseits der 30 Grad, startete der erste Wertungslauf für Brent van Doninck sehr vielversprechend. Mit einem guten Start war dieser in der ersten Kurve weit vorne dabei, kam aber von der Strecke ab und verlor dadurch einige Positionen. Im Verlaufe des Rennens wurde van Doninck von Runde zu Runde stärker und kämpfte sich Position um Position nach vorne und beendete das Rennen auf dem zehnten Platz.
Beim Start zum zweiten Lauf reagierte van Doninck etwas zu früh und fuhr in das Startgatter und musste dem Feld in die erste Kurve hinterher eilen. Dennoch kam dieser schon auf Platz 12 aus der ersten Runde zurück. Auf dem Weg in die Top 10 rutschte van Doninck in einer Kurve weg und verlor wichtige Zeit und musste sich am Ende mit dem 11. Platz zufrieden geben.
In der Gesamtwertung belegte Brant van Doninck mit den Plätzen 10. und 11. den zehnten Gesamtrang.

Brent van Doninck: „Ich fahre mit einem gemischten Gefühl nach Hause, auf der einen Seite bin ich sehr glücklich über die Art und Weise wie ich gefahren bin, aber auf der anderen Seite hätte das Ergebnis besser ausfallen müssen. Ich habe einige Fehler gemacht, die mir das bessere Ergebnis verwehrt haben. Ich muss weiter nach vorne schauen und mein bestes geben.“

Justin Amian: „Ich freue mich riesig für Filip Olsson, er hat sich super entwickelt und sich mit dem 2. Platz hier in Lommel für seine harte Arbeit belohnt. Das Fitnesslevel von Dylan Walsh ist leider noch nicht wieder bei 100%, jetzt sind zwei Rennfreie Wochenende und ich hoffe, dass wir in der Schweiz wieder vorne angreifen können. Für Brent van Doninck geht die Formkurve weiter nach oben und der Belgier konnte an diesem Wochenende eines seiner besten Saisonresultate einfahren. Wir müssen alle weiter nach vorne schauen und hart arbeiten, um konstant auf diesem hohen Level unterwegs zu sein.“

Fotos: SevenOnePictures

 

Tags: MX News | MX Ergebnisse | MX Termine | MX Clubs | MX Strecken | MX Shops | MX Marktplatz | MX Fahrer | MX Shops | MX Teams | MX Videos | MX Bekleidung | MX1 MX2 News | Red Bull X Fighters News | MX-Masters News | Motocross News | MX Bilder | MotoX | Motocross Online Magazin

     
 
 
  hier geht es zu unserem Partner |  EGON MATZKE
  hier geht es zu unserem Partner | FRANZ RACING SUSPENSION