04.12.2017
SX-Supercross News
Suzuki Piloten auf dem Podium

Auch bei der zweiten Station des ADAC SX-Cups in Chemnitz konnten die Suzuki Piloten glänzen. Mit Charles Lefrancois am Freitag und Boris Maillard am Samstag, standen in beiden SX1-Finalrennen Suzuki Fahrer auf dem Siegertreppchen.

Die zweite Runde zum ADAC SX-Cup wurde am ersten Dezember-Wochenende in der Chemnitzer Messehalle ausgetragen. Die anspruchsvolle Strecke ermöglichte spannende Rennen und verlangte den Supercross Piloten technisch sowie konditionell alles ab.

Gleich beim Start zum SX1-Finale am Freitag setzte sich Charles Lefrancois (Team Twenty Suspension) an die Spitze und machte lange die Pace. Der Franzose musste sich in der zweiten Rennhälfte zwar dem Amerikaner Tyler Bowers geschlagen geben, konnte aber einen sicheren zweiten Platz nach Hause bringen. "Bowers war heute ein wenig schneller als ich, aber Platz 2 ist nicht schlecht und morgen ist auch noch ein Tag!", kommentierte Lefrancois sein Rennen.

Auch am Samstag qualifizierte sich der Franzose ohne Probleme für das Finale, dort verhinderte jedoch sein schwacher Start eine Revanche. "Natürlich wäre ich gerne weiter vorne gelandet", räumte Lefrancois ein. "Aber mit Platz 4 habe ich mir den zweiten Rang in der Gesamtwertung von Chemnitz gesichert. Das ist auf jeden Fall ein schöner Erfolg!"

Direkt vor Lefrancois lief sein Landsmann Boris Maillard (stielergruppe.mx Johannes-Bikes Suzuki) auf Rang 3 ins Ziel ein und erkämpfte sich damit den letzten Platz auf dem Siegerpodest. "Ich konnte den Start gewinnen und das ist beim Supercross nun mal die halbe Miete", freute sich der Franzose. Am Freitag war hingegen nicht alles rund gelaufen und Maillard hatte schon mit einem Ausrutscher im Qualifikationsrennen zu kämpfen. Mit einem schlechten Startplatz und Problemen im Rennen musste er sich im Finale mit Rang 10 zufriedengeben.

Großes Pech hatte auch Florent Richier (stielergruppe.mx Johannes-Bikes Suzuki). Der Franzose hatte sich mit Platz 3 im Qualifikationsrennen bereits souverän seinen Start im Finale am Freitag gesichert. Im neu eingeführten "Bar2Bar"-Rennen stürzte der Franzose jedoch spektakulär und zog sich eine Schulterverletzung zu, die ihn zur Aufgabe zwang.

Fredrik Noren (Team Castrol Power 1 Suzuki Moto-Base) konnte seine Erfahrung aus vielen Supercrossrennen in den USA ausspielen und lag im Freitag-Finale klar auf Podiumkurs. Dann unterlief dem Schweden jedoch ein kleiner Fehler. "Ich habe dabei viel Zeit verloren und musste mich letztlich mit Platz 8 zufrieden geben", ärgerte sich Noren über sein Missgeschick.

In der Zwischenwertung des ADAC SX-Cups liegt Boris Maillard nach der zweiten Veranstaltung in Chemnitz auf Platz 4 und hat noch gute Chancen auf den Gesamtsieg. Seine Landsmänner Charles Lefrancois und Thomas Ramette (Team Twenty Suspension) liegen mit nur 3 Punkten Rückstand auf Maillard auf den Plätzen 6 und 7 und haben ebenfalls noch reelle Chancen auf den Sieg im SX-Cup.

Die dritte und letzte Veranstaltung zum ADAC SX-Cup 2017/18 findet vom 12.-14. Januar in der Dortmunder Westfalenhalle statt.

 

Tags: MX News | MX Ergebnisse | MX Termine | MX Clubs | MX Strecken | MX Shops | MX Marktplatz | MX Fahrer | MX Shops | MX Teams | MX Videos | MX Bekleidung | MX1 MX2 News | Red Bull X Fighters News | MX-Masters News | Motocross News | MX Bilder | MotoX | Motocross Online Magazin

     
 
 
 
 
  hier geht es zu unserem Partner |  EGON MATZKE
  hier geht es zu unserem Partner | FRANZ RACING SUSPENSION